Das angebliche Opfer von Ghislaine Maxwell ist erleichtert über das Urteil

0

Das angebliche Opfer von Ghislaine Maxwell ist erleichtert über das Urteil.

Die Geschworenen haben eine Entscheidung im Prozess gegen Ghislaine Maxwell (60) getroffen. Der ehemaligen Geschäftspartnerin von Jeffrey Epstein (66) wird vorgeworfen, als Komplizin Kontakt zu Jugendlichen vermittelt zu haben, die der Millionär mehrfach sexuell missbraucht haben soll. Maxwell wurde nun in fünf Anklagepunkten verurteilt. Virginia Giuffre, die damals 16 Jahre alt war, soll selbst Opfer von Maxwell gewesen sein. Durch ihre Verurteilung ist Virginia nun ein Stein vom Herzen gefallen!

Virginia hat sich jetzt auf Twitter zu der Entscheidung des Gerichts gegen Maxwell geäußert: „Jahrelang hat sich meine Seele nach Gerechtigkeit gesehnt, und heute haben die Geschworenen sie mir gewährt. Dies ist ein Tag, den ich nie vergessen werde.“ Das brutale Vorgehen Maxwells musste sie persönlich miterleben. In ihrem Artikel sprach sie all den anderen Frauen, die behaupten, von Epstein und seinem Geschäftspartner missbraucht worden zu sein, ihr „Herz“ aus.

Gleichzeitig plädierte sie: „Ich hoffe, dass dies nicht das Ende ist, sondern ein neuer Anfang im Streben nach Gerechtigkeit. Maxwell war nicht der Einzige, der gehandelt hat.“ Mit dieser Aussage bezieht sie sich höchstwahrscheinlich auf Prinz Andrew (61). Denn ihm wird vorgeworfen, die damals erst 16-jährige Virginia im Jahr 2008 auf Epsteins Anwesen sexuell missbraucht zu haben. Mitte August erstattete die heute 38-Jährige Anzeige gegen den Sohn der Queen (95). Im Jahr 2022 wird der Prinz vor Gericht stehen.

Share.

Comments are closed.